Login
  • v
    Nicht angemeldet
Verband Physikalische Therapie - Vereinigung für die physiotherapeutischen Berufe (VPT) e.V.
Fort- u. Weiterbildungen - chronologisch
  • Übersicht
  • Anmelden
  • Drucken
14.09.2018 - 16.09.2018Fellbach-SchmidenNichtoperative orthopädische Medizin - Thema: Schulter-Ellenbogen [24 FP]M: 250,00 Jubiläumspreis bei Anmeldung bis 31.03.2018 €NM: 250,00 Jubiläumspreis bei Anmeldung bis 31.03.2018 €ANERKANNT ZUR VERLÄNGERUNG DER KDDR - RÜCKENSCHULLEHRERLIZENZ
VoraussetzungenPhysiotherapeuten
Anzahl gepl. Std.24
Fortbildungspunkte24
KursleitungTeam der IAOM
KursbeschreibungDieser Kurs verbindet das Wissen von Dr. James Cyriax mit neusten Erkenntnissen in der orthopädischen Medizin. Ziel ist eine genaue Arbeitsdiagnose und der dazugehörige Therapieplan bei Weichteilaffektionen von- Schulter, Ellenbogen und Hand sowie Hüfte, Knie und Fuß

Es werden genaue Kenntnisse der Physiologie, Pathoanatomie und der Biomechanik der betreffenden Strukturen vermittelt. Durch spezifische Untersuchungstechniken wird die Differentialdiagnostik von Weichteilaffektionen gelernt und diagnostische Tests methodologisch interpretiert.
Diese Tests und Interpretationen sind die solide Basis für die Entwicklung individueller und pathologiespezifischer Therapie. Sie erlernen effektive Behandlungen von Bursitiden, Tendinitiden, Tendinosen, Tenosynovitiden, sowie Neurokontusionen (Kompressionsneuropathien). Es werden auch gelenkspezifische Mobilisationen zur kausalen Behandlung von Weichteilaffektionen einbezogen.
Inhalte-Der M. suraspinatus ist nicht der wichtigste Muskel der Schulter-

Inhalte:
• Genaue Informationen zur kapsuloligamentären und neuromuskulären Pathoanatomie
• Ein Update zu den Funktionen der Muskeln, die bei der Armelevation beteiligt sind
• Anatomie in vivo der Weichteile der Schulter, insbesondere der Rotatorenmanschette
• Differentialdiagnostische Interpretation von Befunden mit Erstellung von Arbeitshypothesen zu
• Internes versus externes Impingement,
• Bursitis subacromialis versus Pathologie der Rotatorenmanschette,
• Verletzungen des Labrums im Rahmen eines internen Impingements (posterior-superior versus superior -SLAP- versus anterior-superior
• Behandlungsvorschläge:
• allgemeine Maßnahmen beim externen Impingement,
• spezifische Maßnahmen insbesondere bei akuter und chronischer Bursitis, bei Tendinitis und Tendinose -M. infraspinatus, M. subscapularis, M. supraspinatus-.
• spezifische Maßnahmen beim internen Impingement, insbesondere mit Dehnung der hinteren Kapsel beim Impingement und belastetem Training der Rotatorenmanschette.

-Nicht jeder laterale Ellenbogenschmerz ist ein Tennisellenbogen-

• Genaue Informationen zur kapsuloligamentären und neuromuskulären Pathoanatomie
• Ein Update zu den Funktionen der Muskeln, die bei der Extension und Flexion des Handgelenks beteiligt sind
• Anatomie in vivo der Weichteile des Ellenbogengelenks, insbesondere der Insertionen und Sehnen der Handflexoren und –extensoren.

• 1. Schwerpunktthema –laterale Ellenbogenschmerzen
• Differentialdiagnostische Interpretation von Befunden mit Erstellung von Arbeitshypothesen zu
• Tendopathie versus Arthropathien des Humeroradialgelenks versus Neurokontusionen des N. radialis
• Behandlungsvorschläge mit allgemeinen und spezifischen Maßnahmen
• Tendinitis versus Tendinose
• humeroradialie Entlastungstechniken
• Entlastungstechniken des N. radialis.

• 2. Schwerpunktthema – mediale Ellenbogenschmerzen
• Differentialdiagnostische Interpretation von Befunden mit Erstellung von Arbeitshypothesen zu
• Tendopathie versus Neurokontusion des N. ulnaris
• Arthropathie des Humeroulnargelenks im Sinne der Instabilität
• Behandlungsvorschläge mit allgemeinen und spezifischen Maßnahmen zu diesen Pathologien

• 3. Schwerpunktthema – anteriore Ellenbogenschmerzen
• Differentialdiagnostische Interpretation von Befunden mit Erstellung von Arbeitshypothesen zu
• Tendopathie des M. brachialis
• M. biceps brachii versus Bursitis versus Neurokontusionen des N. medianus.
• Sonstige Überlastungssyndrome sowie Boxer’s elbow, Handballgoalieelbow, etc.
• Behandlungsvorschläge mit allgemeinen und spezifischen Maßnahmen zu diesen Pathologien

Sonstige Infos
Mitglied Euro 300,00
Nichtmitglied Euro 350,00

Kurszeiten (unter Vorbehalt):
09:30-17:00 Uhr, 08:30-17:00 Uhr, 08:30-13:45 Uhr

Dieser Kurs wird zur Lizenzerneuerung -der Neuen Rückenschule- anerkannt.
Freitag, 17. August 2018