Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, damit die Website angezeigt werden kann. VPT Baden-Württemberg - Fort- u. Weiterbildung [Manuelle Therapie Veranstaltungen]
Login
  • v
    Not logged in
Verband Physikalische Therapie - Vereinigung für die physiotherapeutischen Berufe (VPT) e.V.
Manuelle Therapie Veranstaltungen
  • Overview
  • Login
  • Print
10/18/2019 - 10/24/2021NagoldManuelle Therapie VPT Baden-Württemberg [288 FP]M: € 2.840,00 €NM: € 3.320,00 €Neue MT-Serie !
VoraussetzungenPhysiotherapeuten
Anzahl gepl. Std.288
Fortbildungspunkte288
KursleitungOliver Oswald, PT, Fachlehrer Manuelle Therapie
KursbeschreibungNeue MT-Kursserie
VPT-Baden Württemberg

Der VPT Baden Württemberg führt eine neue MT Kursserie durch.
Die Basis bildet das bisherige Curriculum, welches mit den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der manuellen Therapie, Schmerzphysiotherapie sowie den cranio-mandibulären Dysfunktionen ergänzt wird.

Der Unterricht in diesem Curriculum bezieht sich in erster Linie auf die klinischen Muster der täglichen Arbeit in einer physiotherapeutischen Praxis. Hierbei wird ein großer Wert auf Befunderhebung, Therapieziel, Therapieplanung, und Edukation des Patienten gelegt, also sehr praxisnah und umsetzbar.

Was ist neu an diesem „Format“?

Es besteht kein alleiniges theoretisches Konstrukt. Anhand von klinischen Mustern und Patientenbeispielen wird eine strukturorientierte Funktionsuntersuchung durchgeführt.
Die daraus resultierende Interpretation des Befundes ist die Grundlage dieser manuellen Therapieausbildung, wobei die Basis den Ansprüchen der GKV-Vorschriften entspricht.

Es gibt keine Ausgrenzungen bekannter nationaler und internationaler Techniken. Alles was sich in der Praxis bewährt hat, fließt in diese Ausbildung mit ein.

Am Ende eines jeden Kursteiles wird das Erlernte anhand eines Patienten in vivo nochmals vertieft, also alles sehr praxisbezogen orientiert.
Weiter haben die Kursteilnehmer die Möglichkeit, einen Patienten mit entsprechenden Beschwerden innerhalb der Gruppe vorzustellen. Näheres dann bei Kursbeginn.

Mit Blick in die Zukunft, Stichwort Blankoverordnung und Direktzugang, strebt der Kurs auch an, dass Sie differenzialdiagnostische Hinweise und deren Konsequenzen erkennen und bewerten. Damit beinhaltet sind auch Werkzeuge zum Erkennen und zur Einteilung von Warnsignalen und Kontraindikationen wie z.B. das Flaggensystem.

Bei diesem Curriculum steht nicht nur die Mobilisation hypomobiler Gelenkabschnitte im Vordergrund, sondern auch die notwendige konsekutive Stabilisation hypermobiler Gelenke. Hierbei werden Aspekte der medizinischen Trainingstherapie berücksichtigt und finden Anwendung in jedem Modul.

Ein Kursteil beschäftigt sich mit der wissenschaftlichen Recherche z.B. PubMed über die Suche und Auswertung/Beurteilung von aktuell wissenschaftlichen Erkenntnissen, was für ihre tägliche Arbeit von Nutzen sein kann.
Vor allem in Bezug auf Dokumentation, Arztbericht und eigene Auswertung ihrer Arbeit und in Anbetracht der kommenden Blankoverordnung, kann dieses Modul sehr hilfreich sein.

Ein weiterer Themeninhalt bezieht sich auf die multimodale Schmerztherapie bei der Behandlung von akuten, subakuten und chronischen Beschwerdebildern am Bewegungsapparat. Hierbei wird das sogenannte bio-psycho-soziale Modell, tatsächlich anhand von Patientenbeispielen in vivo veranschaulicht. Auch der ärztliche Bereich im interdisziplinären Team wird von einem Schmerztherapeuten mit Expertise dargestellt. Die dabei wichtige physiotherapeutische Edukation wird von einem zertifizierten Physiotherapeuten (IGPS, VPT BaWü) in Theorie und Praxis veranschaulicht.

Weiterer Themenpunkt ist die Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) als komplexe Funktionsstörung, welche eine multimodale Herangehensweise nach den Prinzipien des Bio-Psycho-Sozialen Modells in der Therapie verlangt, aber bislang in der Manuellen Therapie nur unzureichend thematisiert wird.
Eine Therapie im Sinne einer reinen kiefergelenkbezogenen Betrachtung und Mobilisation ist in den meisten Fällen auch nur wenig zielführend, gegebenenfalls sogar kontraproduktiv.
Um dem Thema CMD nun auch im Rahmen der neuen Zertifikats-Weiterbildung Manuelle Therapie den notwendigen Rahmen einzuräumen, soll dieser Unterrichtsblock als Einstieg in diese Thematik dienen. Einerseits dient das neue Curriculum dazu, diese Komplexität zu veranschaulichen und damit die Verbindungen zwischen anatomischer Struktur, biomechanischer Funktion und psycho-sozialen Faktoren aufzuzeigen; andererseits um von Beginn an nach den Prinzipien des Clinical Reasoning in Diagnostik und Therapie kompetente und zielführende Therapieplanung durchführen zu können statt stereotyper und standardisierter Muskel- und Gelenktechniken.

Im letzten Teil der Kursserie („inkludierter Refresher“) werden die Schwerpunkte der einzelnen Kursabschnitte nochmals vertieft. Zudem gibt es einen Dialog zwischen unserem ärztlichen neurochirurgischen Kursleiter und dem physiotherapeutischen Kursleiter. Das Thema ist die „optimierte Wirbelsäulentherapie, für ein gemeinsames Verständnis und Verantwortung bei Patienten mit spezifischen Rückenschmerzen“, angelehnt an das Curriculum des MT-Kurses.



Sonstige InfosKurs 1: 18.10.-20.10.19 - Schulter/ Schultergürtel (24 UE´s)

Kurs 2: 17.01.-19.01.20 - LWS (24 UE´s)

Kurs 3: 24.04.-26.04.20 - Knie (24 UE´s)

Kurs 4: 10.07.-12.07.20 - HWS (24 UE´s)

Kurs 5: 09.10.-11.10.20 - BWS (24 UE´s)

Kurs 6: 22.01.-24.01.21 - Freitag (Wissenschaftliche Recherche Nathalie Beutler M.Sc. 4 UEs), Schmerztherapie (Dr.med. Hans Dieter Zug und Raymond Binder, M.Sc. 5 UEs)
- Kiefer/CMD(Andreas Koch 15 UEs)

Weitere Termine folgen

Kurszeiten (unter Vorbehalt):
09:00-17:00
09:00-14:00

Mitglied (VPT) Euro 2.840,00 inkl. Skript und Prüfung
Nichtmitglied Euro 3.320,00 inkl. Skript und Prüfung

Dieser komplette Kurs wird zur Lizenzerneuerung -der Neuen Rückenschule- anerkannt.

Veranstaltungsort:
Physiotherapie und Rehazentrum
Raymond Binder
Schillerstr. 13
72202 Nagold
Wednesday, July 17, 2019
Created with easysoft. Publish (20182157-10003)